Zirkuläres Bauen: Kreislaufwirtschaft im Bausektor

Die Transformation des Bausektors ist entscheidend für die Erreichung der Klimaschutzziele, da der Bausektor nach wie vor für den größten Teil des Ressourcenverbrauchs, der Treibhausgasemissionen und des Abfallaufkommens verantwortlich ist. Der Arbeitskreis möchte dazu beitragen, das Bauwesen nachhaltiger zu gestalten. Zirkuläres Bauen zielt darauf ab, die Umweltbelastung durch die Nutzung von Ressourcen zu reduzieren und gleichzeitig eine langfristigere Versorgung mit Rohstoffen zu ermöglichen. Zirkuläres Bauen nutzt modulare und flexible Bauweisen, die eine langfristige Nutzung von Gebäuden, Bauteilen und Materialien ermöglichen. Diese Bauweisen ermöglichen außerdem eine einfache Wiederverwendung und Wiederverwertung.

Der Termin für das nächste Arbeitskreistreffen wird in Kürze bekanntgegeben.